Samstag, 9. November 2013

SOTA - Summits on the Air - Part 2

Jeder von Euch hat schon mal den Begriff "SOTA" irgendwo gehört, oder gar darüber gelesen, so mancher betreibt diese Sparte des Amateurfunks schon recht aktiv.
Nochmal kurz zur Erklärung, es geht um Portabeleinsatz auf Bergen und Anhöhen über 150 m Seehöhe, die aus eigener Kraft erstiegen und aktiviert werden.
Es gibt eine offizielle SOTA-Liste,in der alle Berge bestimmte Bezeichnungen haben (Referenznummern), die im QSO dann natürlich angegeben werden.
Es müssen 4 bestätigte QSOs ins Log kommen, um die Aktivierung für gültig erklären zu können.
Das geht sowohl mit UKW, als auch mit KW, Relaisbetrieb ist dabei allerdings ausgenommen !
Jeder versucht natürlich, ein recht gewichtsarmes und platzsparendes Equipment mit sich zu führen, damit eine Bergwanderung nicht zur Qual wird.

Es geht ja hauptsächlich um Bewegung, um den Genuss der Natur und um Funkbetrieb von solchen Anhöhen unter autarken Bedingungen.
Kein anderes Hobby bietet einem den Zusammenschluß der von mir genannten Faktoren und macht auch noch Spaß !
Jeder von uns hat bestimmt schon mal Portabelbetrieb gemacht, oder war zumindest dabei, hier kommt auch noch der Wettbewerb ins Spiel, weil ja sowohl für Aktivierungen, als auch für die Gesprächspartner (Jäger) Punkte vergeben werden, was letztendlich zu Diplomen führt.
Wer mehr erfahren möchte, schaut sich mal genau hier um.
Um Euch mal ein paar Vorstellungen dazu näher zu bringen und einen unserer berühmtesten SOTA-Aktivisten (Christian - OE5HCE) vorzustellen, habe ich diese Videosammlung zusammengestellt und hoffe, dass es Euch gefällt.
Auf sehr hohen Bergen wird auch die Anfahrt mit der Seilbahn oder dem Auto anerkannt, wenn der letzte Teil zum Funkstandort wieder mit eigener Muskelkraft erreicht wird.
Nun viel Spaß beim Schauen, vielleicht ist der Eine oder Andere nach dem Winter zumindest mit dabei, Hartgesottene können das auch im Winter machen !
 Bild von http://www.sota-dl-alpen.de/



vy 73
Tom

Keine Kommentare:

Kommentar posten