Dienstag, 9. September 2014

Tarheel-Antennen

Heute möchte ich mal auf eine besondere Form der Kurzwellenantennen eingehen, die in den letzten Jahren bei fast allen Funkamateuren für Zufriedenheit gesorgt hat.
Es handelt sich um sogenannte " Tarheel-Antennen " aus den USA, eine etwas veränderte Form der Screwdriver-Antenne, welche motorgesteuert sind.
Es gibt eine Unmenge von Anwendungsmöglichkeiten dieser Tarheel-Antenne, die wirklich jeden Anwendungsfall abarbeitet und sehr vielseitig einsetzbar ist.
Dabei gibt es eine Menge Zubehör, welches diese Antenne zu einem gutem Kompromiß mutieren läßt, und was dabei sogar funktioniert !
Wir wissen alle, daß es keine Superantennen gibt, aber diese Antenne ist ein sehr guter, aber leider auch nicht allzu preiswerter Kompromiß, der jedoch Funkerherzen höherschlagen läßt.
Die Erfolge mit dieser Antenne können sich sehen lassen und sind gerade auch für Antennengeschädigte ein Wunschziel.








Die Tarheel-Antenne gibt es in verschiedenen Varianten, abhängig von Leistung und Länge, von der Bandbreite und zu arbeitenen Bändern.
Anhand der hier gezeigten Fotos, die direkt von der Tarheel-Homepage stammen, kann man gut erkennen, wie weit die Möglichkeiten der Installation gegeben sind und welche Anwendungsbereiche aufgezeigt werden.
Die Antenne selbst ist robust gefertigt, hohe Qualität des verwendeten Materials, hohe Kontaktgüte und eine funktionierende Motorabstimmung, das alles zeichnet diese Antenne aus.
Die erzielten Ergebnisse lassen sich dadurch auch erklären, was natürlich einen dementsprechenden Preis voraussetzt.
Die Antennen liegen zwischen 350 - 550,- Euro je nach Ausfertigung, überstreichen den kompletten Kurzwellenbereich, sind fernbedienbar und bis zu einer Länge von knapp 4 m vertreten.
Verschiedenes Zubehör für spezielle Montagen kosten selbstverständlich extra.
Aber für so manchen HAM ist dieses die einzigste Möglichkeit, gut und "nachbarfreundlich" qrv zu werden und dabei noch recht gute Ergebnisse zu erzielen.
Im stationären Einsatz ist die Antenne besser als so manche größere Variante und steht vielen Vertikalantennen in nichts nach.
Der Komfort der motorgesteuerten Abstimmung ist dabei ein zusätzliches Plus und bedarf keines extra Tuners.

Im Mobil- und Portabeleinsatz läßt sich die Antenne sogar im gehobenen Leistungssegment ansiedeln, hier werden wirklich hervorragende Ergebnisse erzielt.
Wie bei allen kürzeren KW-Antennen des Vertikalsegments sind auch hier eine gute Erde/Masse und/oder damit viele Radiale gefragt, aber es gibt das dafür erforderliche Zubehör.
Egal ob im Campingeinsatz, oder auf der Urlaubsreise, mitten auf dem Feld, oder gar im heimischen Garten, die Tarheel kann überall eingesetzt werden.
Ich habe extra mal recht viele Bilder hergenommen, damit jeder sehen kann, was eigentlich möglich ist.
Und mal ganz ehrlich, billig ist nicht immer der beste Kompromiß, wer hier am falschen Ende spart, kauft unter Garantie mehrmals - da spreche ich aus Erfahrung !
Aufgrund des hohen Preises konnte diese Antenne nicht von uns selbst getestet werden, wir waren bei einigen Feldversuchen nur dabei.
Aber die Resultate sprachen für sich, so daß auch mein nächstes Ziel eine solche Antenne für das Auto sein wird.
Je nachdem, inwieweit mein nächstes QTH überhaupt KW zulassen wird, ist auch dafür diese Antenne vorzumerken.









Die technischen Details kann man bei fast allen namenhaften Funkshops nachlesen, das erreichbare SWR liegt immer unter 1,5 : 1 , der Wirkungsgrad im absolut annehmbaren Bereich und die Länge eben je nach Anwendungsfall variabel.
Die größte Version mit 3880 mm ist schon ein "Mordsteil" und sollte genaustens geeignet sein für den ausgesuchten Standort, vielleicht nicht unbedingt auf einem Bus zu montieren, da ansonsten einiges zu Bruch geht.
Die Stahlruten sind austauschbar, für den Fahrbetrieb vielleicht etwas kürzer, um dann im Standbetrieb aufstocken zu können.
Feste und stabile Montagefüße werden vorausgesetzt, aber das dürfte jedem klar sein.
Unser Fazit fällt recht positiv aus, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt jedenfalls, auch wenn so manchem dabei schwindlig wird, es heißt aber nicht umsonst " you get what you pay for ! " und deshalb bekommt diese Antenne eine ganz klare Empfehlung meinerseits.
Hier in Deutschland scheint die Firma "WIMO" ein potentieller Ansprechpartner für weitere Fragen zu sein, zumindest habe ich dort das größte Angebotssortiment entdeckt.
Da ich selbst einige Funkamateure kenne, die auch Probleme mit der Unterbringung großer Antennen haben, bietet sich ihnen damit eine echte Alternative mit komfortabler Bedienung, die zumindest hält, was sie verspricht !
Nun weiterhin viel Spaß beim gemeinsamen Hobby, vielleicht gibt es bald mehr von diesen Antennen im Einsatz in unseren Gefilden, es hängt immer davon ab, wieviel Geld man bereit ist, in ein solches Hobby zu investieren.
Aber nur ein halbes Hobby ist gar kein Hobby, sage ich immer, andere HAMs geben auch zig tausende Euros für ihre Anlagen aus, haben dann aber auch Spaß daran, wenn alles recht gut funktioniert !
vy 73
Euer Tom

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen