Dienstag, 14. Juni 2011

City-Windom

Gestern Abend noch habe ich mich mal mit einer Antenne beschäftigt, die für so manchen Großstädter oder gar Portabelisten von Bedeutung sein könnte.
Jeder kennt ja die Probleme des fehlenden Platzangebotes für relativ gut funktionierende Antennen und versucht sein Glück mit Kompromißlösungen.
Aber manchmal übersieht man eventuell mögliche Alternativen, doch noch eine halbwegs vernünpftige Antenne anbringen zu können.
Des öfteren sehen wir im städtischen Bereich, daß in den sogenannten Neubausiedlungen eine wohl gewollte Anpflanzung von Bäumen stattfindet, um für eine ordentliche Atmosphäre, Sauerstoff und Etwas für Auge zu sorgen.
Und diese Möglichkeit kann ein Funkamateur eben ausnutzen.
Selbstverständlich ist er dadurch in der Lage die BEMV-Bestimmungen einhalten zu können, sofern er es mit der Leistung nicht übertreibt und evtl. im Rahmen der 100 Watt PEP bleibt - besser als nichts, oder?
Auch kann diese Antenne portabel oder zwischen zwei Bäumen, Laternen , Häusern etc. genutzt werden, der Anwendungsideen und deren bauliche Maßnahmen sind keine Grenzen gesetzt.
Diese Antenne namens "City-Windom" wird von "Duplexers.eu" hergestellt und ist vom Bild her gar keine echte Windom-Antenne, es ähnelt viel mehr einer endgespeisten Lösung.


Versuche und Berechnungen haben jedoch gezeigt, daß diese Antenne recht brauchbare bis gute Ergebnisse erzielt hat, was bei einer Länge von 40 m für das 10 - 80 m - Band fast genau richtig wäre.
Einen echten Langdraht würde man hier wohl eher 2 m länger gestalten, um nicht auf bestimmten Bändern mit einer schwierigen Anpassituation konfrontiert werden zu müssen.
Aber bei dieser Antenne ist es die exakt benötigte Länge, dabei wird nur für das 15 m - Band ein Tuner benötigt, selbst die WARC-Bänder sind ohne Tuner nutzbar.
Der Preis von 114,- Euro für diese Antenne ist eigentlich etwas hoch, obwohl natürlich ein jeder sagen würde, ein Stück Draht würde es auch machen, aber vielleicht ( oder auf jeden Fall ) nicht ohne Tuner !




Ein Versuch für "Antennengeschädigte" wäre allemal empfehlenswert, sucht einfach mal Eure Umgebung ein wenig ab und schaut, ob nicht vielleicht doch ein Haltepunkt vorhanden wäre.
Es müssen ja nicht exakt 40 m sein, mit Abspannschnur kann das ohne Weiteres ausgebaut werden.
Hier geht es zum Anbieter.
Es gibt auch noch eine kürzere Version für 10 - 40 m - Band für all diejenigen, die es nicht auf mindestens 40 m Länge bringen.
Für Portabelzwecke findet sich sicherlich eine preiswertere Variante, aber bitte dabei nicht vergessen, meist geht ohne Tuner gar nichts !
Dieser würde ( ausser für 15 m ) hier komplett entfallen und damit Gewicht nebst Platz einsparen.
So jedenfalls waren die praxisbezogenen Erfahrungen einiger OMs, so daß auch die hier angeführten Tabellen nicht ganz stimmen, sie machen diesen Strahler schlechter, wie er eigentlich zu sein scheint !
Diese Version schlägt mit 104,- Euro auch noch recht teuer zu Buche, jedoch bringt diese Art von Antenne deutliche Vorteile mit sich.



Kommentare:

  1. Ich hab die Antenne seit einem Jahr im Einsatz ( die 40m lange Variante bis 80m Band ) mich würde mal interessieren ob da mal einer getestet hat vieviel Leistung diese wirklich ab kann.

    die 100 Watt die angeben sind können eigentlich nicht alles sein , bei einer so soliden Konstruktion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kommt auf das Anpassungsglied in der Antenne an, dieses ist hier nur bis 100 Watt ausgelegt.
      Ändert man Kerne und Konstruktion, wären sicherlich 1000 Watt Belastbarkeit möglich.

      Löschen
    2. Hallo

      Ich hab zwischenzeitlich mal 200-300 Watt (40/80m) SSB auf der Antenne gemacht vereinzelnd / aber auch im WAG Contest mal etwas ausgiebiger.

      650 Watt , Kurzeit hat Sie auch schon gesehen
      in den letzten Wochen.
      Auch mal versehentlich 450 Watt (20m Band) über paar Minuten QSO, da ich HELD die falsche Antenne geschallten hatte.

      Ich brauch die Antenne sende-seitig nur für 80m .
      ( ganz selten auf 40m wenn meine Horz. Delta Loop mal wieder zu steil ist :-)

      Ich weiß diese Vorgehensweise mit "schauen wir mal wie lange es geht " ist nicht professionell jedoch benötige ich wie gesagt die Antenne (zum Senden ) echt nur für die 4x im Jahr wo ich Sondercall oder Club-Station verteile.
      Und diese hängt halt auf 15m direkt unter dem Beam mit der Einspeisung - da schaut man nicht "kurz" mal so IN den Balun....etc.

      Na ja ich arbeite mit der Antenne nun mit recht guten Gefühl mit ca. 250-300 Watt auf SSB.
      Mehr wollte ich eh nie , und wenn ich bedenke das die Antenne mit 100 Watt angegeben ist , und dies auf CW und FM ja auch ab können muss sollten die 250 Watt SSB schon drin sein.

      Fragt mich einfach noch mal in 4 Wochen - da verteile ich auf 80m damit wieder ein Sondercall zum 65j Jubiläum.

      Wenn die danach noch geht ......... ;-)

      73 :-)

      Löschen