Sonntag, 26. Juni 2011

HAM RADIO 2011

Nun ist es wieder soweit, die größte Amateurfunkmesse neben Dayton ist in Friedrichshafen im vollen Gange.
Es werden wieder eine Menge Amateurfunkbegeisterte dort hinpilgern und sich über das Neuste auf diesem Sektor informieren.
Am Samstag,den 25.06.2011 war ich mit Ludwig (DL1LMN) dort, kann also meine persönlichen Eindrücke mal kundtun.


Leider ist diese Messe in letzter Zeit immer kommerzieller geworden, Informationen zu bestimmten Geräten oder Antennen sind kaum noch zu bekommen, da die dortigen Aussteller gar nicht die Zeit haben, minutenlange Gespräche zu führen, es geht logischerweise ums Geldverdienen.
Aber dieses ist bei jeder Messe so, wichtig sind die Erfahrungen, die man dort macht, der Austausch unter den Funkamateuren während des Messebesuches und daß man alles mal live erlebt hat.
Und genau deshalb kann ich einen Messebesuch nur empfehlen, wir konnten uns die Geräte und das Zubehör genau ansehen, was man sonst nur von Bildern im Internet her kannte.
Es war wirklich Vieles vorhanden, mich persönlich interessierte natürlich der Antennensektor am meisten, bei dem ich des öfteren auch findig geworden bin.
Nachteil des Ganzen waren zum Teil die Preise, es waren diesselben wie im Internet, also keine so besonderen Messepreise, wie der eine oder andere vielleicht erwartet hatte.
Ich hatte extra für bestimmte Artikel Vergleichspreise dabei, daher konnte ich das mit Bestimmtheit sagen.
Überzeugt hat mich die Vielfalt des Angebotes, man konnte absolut für jede Bedingung und Situation das passende Equipment kaufen, etwas minder vertreten war hingegen das Angebot für Antennengeschädigte.
Ich mußte ganz schön suchen, um in dieser Richtung einiges finden zu können, aber das Meiste war mir schon bekannt.




Die Informationsstände der einzelnen Verbände und Organisationen im Amateurfunk waren hingegen sehr gut, dort konnte man einiges über die Technik und das eigentliche Hobby erfahren.
Desweiteren gab es ja diverse Vorträge über verschiedene Themen, die es wert waren, angehört zu werden.
Dennoch war der Informationsaustausch zwischen den besuchenden Funkamateuren wieder mal das Wichtigste, die HAM RADIO ist ja schließlich der einzigste große Treffpunkt, wo Funkamateure aus aller Welt zusammenkommen.
Sehr erstaunt hat mich vor allem der Aspekt, daß´die diesjährige Messe sehr viele junge Besucher hatte, was ein eindeutiger Hinweis darauf war, daß der Amateurfunk wieder im Kommen ist und der Nachwuchs sich schon kräftig informiert.
Wenn wir Funkamateure mit Hilfe des DARC (oder weltweit) es schaffen sollten, auch nur ein Drittel davon ausbilden zu können, dann sollten wir bald kein Nachwuchsproblem mehr haben!
Ein für mich sehr aussagekräftiges Beispiel ist die Tochter eines unserer OV-Mitglieder, die Rede ist von Elisabeth (DN3ED), deren Ausbilder ihr Vater Manfred (DJ1MD) ist und welche demnächst die Prüfung angeht - dazu können wir nur ermutigen.






Ein für mich enttäuschendes Gesicht hatte dieses Jahr der Flohmarkt, da er nicht das geboten hat, was ich mir unter einem Flohmarkt versprach.
Sehr viel Nostalgisches wurde angeboten - und dieses zu recht teuren Preisen, die Auswahl an gebrauchten Funkgeräten war sehr überschaubar, wobei einiges auch noch defekt daherkam.
Man hatte ja extra dieses Jahr nur ausdrücklich private Anbieter zum Flohmarkt zugelassen, jedoch war vielleicht gerade dadurch die Angebotspalette stark reduziert.
Alles in Allem ein lohnenswerter Besuch, der aber trotzdem einige Schatten zum Vorschein brachte, die man evtl. bei der nächsten Planung mal genauer betrachten sollte.
Es könnte jedenfalls nicht schaden, den Flohmarkt noch besser und interessanter zu gestalten und auch bei der Neuware auf Anbieter mit alternativen Konzepten und Antennenprojekten zuzugehen, da wir mindestens 50 % an "antennengeschädigten" Funkamateuren in unseren Reihen haben.
Ansonsten war alles perfekt und somit auch einen Besuch wert, das Eine oder Andere konnte man ja sofort kaufen und mitnehmen, da es immer besser ist, einen Artikel vorher gesehen zu haben, anstatt ins "Blaue" einkaufen zu müssen.

Man möchte die Bilder vom Vorjahr entschuldigen, weil Neue noch nicht parat waren, aber das Neuste an Bildmaterial ist hier dann zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten