Mittwoch, 4. Mai 2011

Togo war nicht weit für C16

Im April war ein kleiner Verbund von 4 OMs (OV-Traunstein mit vertreten) auf einer DX-Expedition in Togo unterwegs unter dem Callsign 5V7CC..
DL9MBI, DL3MBG, DL5MGH and DL5MEV waren die Helden,die sich 16 Tage lang,geplagt von Mücken,Hitze,viel Arbeit und wenig Schlaf,von einem QSO zum anderen bewegt haben.
Sicherlich haben sie tausende von QSOs in ihrem Log zu stehen,aber ganz besonders freut es die Jungs,daß auch ihre Kameraden in der Heimat sich bemüht haben,sie in Togo zu erreichen,wie es uns natürlich gefreut hat,diese schönen QSOs führen zu können !

Und das stimmt !
Der gesamte Ortsverband C16 war mehr oder weniger in dieser Zeit fast rund um die Uhr auf der Lauer,um nur ja einen der Vier dort kontaktieren zu können.
Man merkte es allen förmlich an,jeder wollte am besten mehrere Verbindungen auf verschiedenen Bändern mit 5V7CC erhaschen.
Auf dem Ortsrelais war sofort immer die neuste Meldung von unseren "Afrikanern" zu hören,so daß alle immer Bescheid wußten,wann und wo sie einen Versuch starten mußten.
Sogar im Portabelbetrieb wurde es versucht,so wie Fredl (DJ1MD) und ich (DC7HS) schon am ersten Tag mit einer Portabelstation auf Lauschangriff waren.
Gleiches wiederholten wir nochmal am Vorvorletzten Abend,ein Wochenende am Freitag,mitten im Wald an einer FD4 (Dipol) gelang dann auch dieser Kontakt auf 15 m um 16.24 UTC.

Die Jungs sind glücklicherweise alle wieder heil zurückgekehrt,stolz auf ihre Leistung und mit vielen Erinnerungen im Gepäck.
Es ist davon auszugehen,daß wir am nächsten OV-Abend bestimmt einige Berichte zu hören bekommen,darauf sind höchstwahrscheinlich viele gespannt.
Eine solche Expedition bedeutet eben viel Arbeit,Vorbereitung,Planung,Ausdauer und auch Mut,nicht gerade preiswert ist es außerdem,so daß man echt den Hut vor unseren "Helden" ziehen muß.

Ich fand,man mußte diese Expedition hier auch mal erwähnen,da sie Großartiges geleistet ,mit ziemlich widrigen Verhältnissen gekämpft und sich super gehalten haben !
Dem zollen wir sicherlich alle Respekt und bedanken uns natürlich für die vielen Kontakte mit Ihnen aus Afrika.

Keine Kommentare:

Kommentar posten